Erkrankungen der Haare (Trichologie)

 

Haarausfall ist eine sehr häufiges, meist aber harmloses Symptom einer häufig nur vorübergehenden Störung des Organismus. Die Ursachen für den Haarausfall sind mannigfaltig, können aber meist schon in einem gezielten Gespräch eingegrenzt werden. Zur weiteren Diagnostik stehen das Trichogramm sowie Laboruntersuchungen zur Verfügung (z.B. zum Ausschluß innerer Erkrankungen.)

Häufige Haarerkrankungen sind:

  • Alopecia androgenetica (Haarausfall vom männlichen Typ)
  • Alopecia diffusa (diffuser Haarausfall)
  • Alopecia areata (kreisrunder Haarausfall)
  • Tinea capitis (Pilz der Haare und der Kopfhaut)
  • Vernarbende Alopezien

Der Hautarzt verfügt über das entsprechende Fachwissen und die spezialisierte Laborausstattung (Mikroskop, Kulturplatten, Brutschrank ...) um eine sichere Diagnose zu stellen, denn davon hängt entscheidend die Therapiestrategie und der Therapieerfolg ab.